Loading...
News 2018-06-22T09:46:02+00:00

Was Emotionsesser, die leichter leben wollen, wissen müssen:

Wenn du dich nämlich aus eigener Einsicht, weil du weißt, dass es dein Essverhalten strukturiert, auf Lebe leichter einlässt, gibt’s ein Problem: Dass die ganzen Emotionen, die du bisher mit Essen „bedient“ hast, immer noch da sind, nur: du hast jetzt keine „Mahlzeit“ mehr dafür…

Du warst müde und hast gegessen… jetzt: es gibt nix
Du hast dich geärgert und hast gegessen… jetzt: es gibt nix
Du warst gestresst und hast gegessen…jetzt: es gibt nix
Du wolltest entspannen und hast gegessen…jetzt: es gibt nix…
Die ganze Gefühlspalette, die du vorher mit Essen in Schach gehalten hast ist ja immer noch da und du bist in der herausfordernden Situation, neue „Muster“ zu stricken…

Stricken, rechts links, häkeln, nähen.
Summen, singen, pfeifen, musizieren
Sport, Bewegung, spazieren gehen.
Lesen. Schreiben. Dichten. Denken.
Ausmisten. Platz schaffen.
Dein Wunschkleidungsstück anprobieren, ob es schon besser passt
Kleines oder großes Wellnessprogramm
Auto waschen und saugen

Deine Energie in Neues stecken….

Lade deine Batterien an Oasenplätzen auf.

Hast du einen Platz, wo du so richtig deine Seele baumeln lassen kannst und wo Essen nun wirklich gar keine Rolle spielt?

Gute Frage, nicht? Oasenplätze sind wichtig für die Seele!
Fahr an diesem Wochenende mal das Kontrastprogramm und tu Dinge, die du noch nie gemacht hast. Allein ins Kino – ohne Popcorn. Besuch eine Ausstellung. Einen Vortrag. Geh Minigolf spielen. Geh in ein Geschäft, in dem du noch nie gewesen bist und lass dich inspirieren.

Ja, das kann eine Boutique sein… eine Parfümerie.. oder du tauchst in die erweiterte Welt deines Hobbies ein. Gönn dir einen Ausflug, wo nicht das Essen im Vordergrund steht, sondern ein Erlebnis.

Lebe leichter wünscht dir ein spannendes Wochenende